31 Millionen Passagiere am Flughafen Zürich

Die Lufthansa Group dominierte den Verkehrsanteil; insbesondere mit Swiss, Edelweiss und Eurowings.
©ES

Obwohl der Flughafen Zürich mit stark begrenzten Kapazitäten zu kämpfen hat, konnte er für das Jahr 2018 wiederum einen Rekord vermelden: Erstmals flogen über 31 Mio. Passagiere über den Flughafen, was einer Zunahme von 5,8% entspricht. Die Anzahl der Flugbewegungen stieg gegenüber dem Vorjahr ebenfalls, und zwar um 3%. Bei höheren Sitzplatzkapazitäten durch grössere Flugzeuge waren die Maschinen zudem besser ausgelastet als im Vorjahr (Veränderung +0,6 Prozentpunkte), liess der Flughafen Zürich vermelden. Dies entspricht einem Trend am Flughafen: Da er an seine Kapazitätsgrenzen stösst, müssen die Airlines ihre Flotten tendenziell durch grössere Flugzeugmodelle ersetzen, falls sie in Zürich wachsen möchten.

Die Lufthansa Group dominiert das Angebot

Die Zahl der Lokalpassagiere im Jahr 2018 stieg um 5,6% auf 22 Mio. Der Anteil der Umsteigepassagiere am Passagiervolumen erhöhte sich von 28,3% im Jahr 2017 auf 28,4% im Jahr 2018. Die Zahl der Umsteigepassagiere am Flughafen Zürich stieg um 6,4% auf 8,8 Mio. Das Sitzplatzangebot von und nach Zürich stieg um 5%, gleichzeitig waren die Flugzeuge im Jahr 2018 mit 77,9% um 0,6 Prozentpunkte besser ausgelastet. Die Hierarchie unter den Airlines ist dabei augenfällig: Die Lufthansa-Group dominiert das Angebot: Swiss hat mit Abstand am meisten Verkehrsanteil (53,9%), gefolgt von der Schwestergesellschaft Edelweiss mit 5,9%, Easyjet 3,4% und der Lufthansa-Billigtochter Eurowings mit 3,4%. (ES)

Drucken