700 neue Einstellungen bei Swiss

Mit der Einflottung der beiden neuen Langstreckenflugzeugen Boeing 777 werden neue Mitarbeiter benötigt.
© Swiss

Mit der Einflottung der beiden neuen Langstreckenflugzeuge Boeing 777 im ersten Quartal 2020 bei der Swiss werden über 300 Arbeitsplätze in den Bereichen Kabine, Cockpit und Technik geschaffen. Thomas Klühr, CEO von Swiss, sagt hierzu: «Jedes neue Langstreckenflugzeug entspricht einem KMU».

In den Monaten Oktober 2019 bis März 2020 werden über 500 Flugbegleiter eingestellt, davon rund die Hälfte im Hinblick auf die Einführung der zusätzlichen Langstreckenflugzeuge. Dies bedeutet einen neuen Einstellungsrekord für Swiss in einer Sechsmonatsperiode. Um auch den steigenden Bedarf im Cockpit zu decken, werden in den Jahren 2019 bis 2021 insgesamt 230 neue Piloten ihren Dienst beginnen. «Mit der kürzlich lancierten Pilotenkampagne konnte Swiss bereits einen deutlichen Anstieg an Bewerbern aus der Schweiz verzeichnen. Erfreulicherweise ist auch die Anzahl an weiblichen Interessentinnen am Pilotenberuf stark gestiegen», so Swiss in einer Mitteilung.

93% aller Einstellungen erfolgen in der Schweiz

Rund 93% aller Anstellungen von Swiss erfolgen in der Schweiz. Auch in der Ausbildung: Seit Gründung im Jahr 2002 hat Swiss bereits zahlreichen jungen Berufseinsteigern über ein Praktikum den Einstieg in die Arbeitswelt ermöglicht. Viele von ihnen sind heute noch im Unternehmen beschäftigt. Anfang September hat die Airline das 2000. Nachwuchstalent feierlich begrüssen dürfen. (TI)

©Swiss

Drucken