Afrika-Offensive von TAP geht weiter

Im Sommer wird Guinea lanciert – Ziel Nummer 17 in Afrika.
© TAP Air Portugal

Ab dem 3. Juli 2019 fliegt TAP Air Portugal dreimal wöchentlich von ihrem Drehkreuz Lissabon in Guineas Hauptstadt Conakry. Es ist das 17. Ziel von TAP Air Portugal in Afrika. Damit reagiere man auch auf die gestiegene Nachfrage nach Flügen in afrikanische Länder, teilt die Airline mit. 2018 beförderte TAP Air Portugal 1,1 Mio. Passagiere in die zehn damals in Afrika angeflogenen Länder: 11,2% mehr als im Vorjahr.

Die Flüge nach Conakry starten immer mittwochs, freitags und sonntags um 19.25 Uhr in Lissabon und erreichen Guineas Hauptstadt um 23.10 Uhr. In die entgegengesetzte Richtung verlassen die Maschinen Conakry jeweils montags, donnerstags und sonntags um 00.05 Uhr und erreichen Lissabon um 05.30 Uhr. Tickets für die neue Strecke sind ab sofort erhältlich.

Conakry, Guineas am Atlantik gelegene Hauptstadt, hat rund 1,7 Millionen Einwohner und ist die wichtigste Handelsmetropole des Landes. Zugleich ist das Land auch als touristisches Ziel im Aufwind – etwa wegen der direkt vor der Hauptstadt liegenden Los-Inseln mit palmengesäumten Sandstränden.

Die bislang von TAP in Afrika angeflogenen Destinationen sind Luanda (Angola), Maputo (Mosambik), S. Tomé (S. Tomé und Príncipe), Bissau (Guinea Bissau), Praia, Sal, São Vicente und Boa Vista (Kap Verde), Marrakesch, Casablanca, Tanger und Fes (Marokko), Dakar (Senegal), Abidjan (Elfenbeinküste), Accra (Ghana) und Lomé (Togo). (TI)

Drucken