Aigle Azur stellt Flugbetrieb ein

Passagiere können keine Entschädigung erwarten.

Die zweitgrösste französische Fluggesellschaft ist pleite. Aigle Azur hat alle Flüge ab Samstag eingestellt. «Die finanzielle Situation des Unternehmens und die daraus resultierenden operativen Schwierigkeiten erlauben es nicht, Flüge über den Abend des 6. September hinaus durchzuführen», zitiert die Nachrichtenagentur AFP aus einem internen Dokument der Airline.

Bereits gebuchte Passagiere könnten keine Entschädigungen erwarten. Sie müssten anderweitig neue Tickets kaufen. Seit Montag steht das Unternehmen in einem Insolvenzverfahren. Die 1946 gegründete Traditions-Airline ist auf Flüge von Frankreich nach Algerien spezialisiert. Sie betreibt elf Flugzeuge. (TI)

Drucken