Air Berlin im Winter mit mehr USA ab Düsseldorf

Erstmals geht es auch im Winter nach San Francisco.
Air Berlin A330
© Air Berlin

Air Berlin baut laut einer Medienmitteilung im kommenden Winter die Interkontinentalflüge ab Düsseldorf aus. Demnach werden dort neu zwölf statt bisher elf Langstreckenflugzeuge stationiert. Ab Zürich sind Zubringerflüge buchbar. Die zusätzliche Maschine werde für Flüge in die USA eingesetzt.

So fliegt Air Berlin erstmals in diesem Jahr auch während des Winterflugplans nach San Francisco. Die im Mai aufgenommene Verbindung von Düsseldorf nach Orlando wird neu ganzjährig angeboten. Insgesamt gibt es im kommenden Winter 39 Flüge ab Düsseldorf nach Nordamerika. Weitere Ziele in den USA ab Düsseldorf sind Fort Myers, Los Angeles, Miami und New York (JFK). Zudem geht es ab Berlin-Tegel fünfmal pro Woche nach Miami und sechs Mal in der Woche nach Chicago. Insgesamt sind es so 18 Flüge ab Tegel in die USA.

Weiterhin angeboten werden im Winter die Flüge nach ab Düsseldorf nach Curaçao (jeweils dienstags und donnerstags). Dreimal wöchentlich geht es nach Cancun, zwei Mal in der Woche nach Havanna und Varadero. Zusätzlich gibt es einen wöchentlichen Flug ab Berlin nach Varadero. Fünfmal in der Woche bringt Air Berlin die Passagiere in die Dominikanische Republik, vier Mal nach Punta Cana und jeweils samstags nach Puerto Plata.

Alle Langstreckenflüge werden mit Maschinen des Typs Airbus A330-200 durchgeführt. Jedes der Flugzeuge ist mit einer Business Class mit 19 Full-Flat-Seats ausgestattet. (FAE)

Drucken