Air-Berlin-Pleite: Mindestens eine Million Gläubiger

Vor fast einem Jahr hatte die Airline Insolvenz angemeldet.

Fast genau ein Jahr ist es her, dass Air Berlin Insolvenz angemeldet hat. Laut Insolvenzverwalter Lucas Flöther steht die Fluggesellschaft bei mehr als einer Million Kunden und Unternehmen in der Schuld – unter anderem gibt es hunderttausende Passagiere, die auf ihren Tickets sitzen geblieben sind. Das berichtet die Nachrichtenagentur SDA. Abschliessend könnten die Verbindlichkeiten allerdings noch nicht beziffert werden.

Wer vor dem 15. August– dem Tag der Insolvenzanmeldung – gebucht hatte, geht wahrscheinlich leer aus, weil diese Forderungen aus der Insolvenzmasse bedient werden müssen, heisst es. Mit dem Geld aus dem Verkauf der Airline muss jedoch zuerst der Kredit von EUR 150 Mio. an den deutschen Staat zurückgezahlt werden. Bislang konnten nur EUR 74,4 Mio. zurückbezahlt werden. Der Überbrückungskredit aus Berlin war zur zeitweiligen Fortsetzung des Flugbetriebs im Sommer 2017 genutzt worden. (TI)

 

Drucken