Air China stellt Zürich-Peking ein

Direkt gehts nur noch ab Genf – oder mit Swiss.

Der chinesische Flag-Carrier Air China stellt seine Direktflüge nach Peking ein. Die Rotation CA781/782 werde ab 14. Oktober nicht mehr geflogen, teilte die Airline mit. Offenbar liess die Auslastung der Strecke zu wünschen übrig: Als Grund für die Streichung nennt Air China die «Ressourcenauslastung und Effizienz unserer Flugzeugflotte zu verbessern». Neben Zürich werden drei weitere Air-China-Verbindungen innerhalb Asiens gestrichen.

Im Sommerflugplan bot Air China vier Flüge pro Woche nach Zürich an. Im kommenden Winter waren noch drei Verbindungen geplant. Zürich stand seit 2017 wieder auf dem Flugplan der chinesischen Staatsairline. Bereits im vergangenen Winter wurde die Direktverbindung vorübergehend suspendiert. Ob die jetzige Einstellung nur vorübergehend ist, geht aus der Mitteilung nicht hervor.

Als Alternative empfiehlt Air China den Code-Share-Flug der Swiss von Zürich nach Peking. Air China gehört wie Swiss zur Star Alliance. Air China selber fliegt in der Schweiz jetzt noch Genf an. (CM)