Airport Genf 2018: Weniger Abflüge, mehr Passagiere

Über den Flughafen reisten vergangenes Jahr mehr als 17,6 Millionen Passagiere.
© Genève Aéroport

Im gesamten Jahr 2018 begrüsste der Flughafen Genf 17’677’045 Passagiere, das sind 1,9% mehr als 2017. Dies bedeute ein langsameres Wachstum als im Vorjahr, meldet der Flughafen. Im Jahr 2017 war die Anzahl der Passagiere im Vergleich zu 2016 um knapp 5% gestiegen.

In den letzten zwölf Monaten war die Gesamtzahl der An- und Abflüge um 1,9% auf 187’162 Bewegungen zurückgegangen. Von 2016 auf 2017 war diese um knapp 0,5% gestiegen. Die Jahresstatistik bestätige einmal mehr die Entkopplung zwischen der Entwicklung der Passagierzahlen und der Flugbewegungen, heisst es seitens des Airports. Eine bessere Anpassung der Kapazitäten (die Fluggesellschaften entscheiden sich für grössere  Flugzeuge) sowie die Optimierung der Auslastung der Fluggeräte erklären dies.

Die Flottenauswahl der wichtigsten Fluggesellschaften, die auf der Plattform operieren, seien Teil dieses Trends. So fliegen ab Genf die Bombardier C-Series, der A320neo, der A350 und die Boeing 787, welchen weniger laut seien und weniger Kerosin verbrauchten.

Auch die Frachttätigkeit habe sich verstärkt, was ein Zeichen für die positive Entwicklung der regionalen Wirtschaft sei.

Trotz des bescheidenen Wachstums habe sich der Service am Flughafen verbessert, mehr als 140 Destinationen werden angeboten. U.a. habe der neue Langstreckenflug von Genf nach Addis Abeba von Ethiopian Airlines die Anbindung der Region auf internationaler Ebene verbessert.

Die Top Ten am Flughafen Genf

Die Fluggesellschaften, die in Sachen Marktanteil um die Top-Ten-Platzierungen konkurrieren, sind Easyjet (45%), Swiss (11,8%), British Airways (4,9%), Air France (4,1%), Lufthansa (3,8%), KLM (2,5%), Brussels (2,2%), TAP (2,2%), Iberia (2,1%) und Emirates (1,9%). (TI)

 

Drucken