Auch bei Niki wird es keine Gratis-Getränke mehr geben

Das «Buy on Board»-System hält nun auch bei der österreichischen Airline – und damit auch bei den Schweizer Air-Berlin-Ferienflügen – Einzug.

Bei Air Berlin musste man sich schon letzten Herbst daran gewöhnen, dass es auf der Kurzstrecke keine kostenlosen Getränke und Snacks mehr gibt. Dass die bisherigen Air-Berlin-Ferienflüge ab der Schweiz im kommenden Sommer nun von Niki – im Wetlease mit Belair – durchgeführt werden, ändert leider nichts an der Situation. Denn gestern Mittwoch hat die Niki angekündigt, ebenfalls ein «Buy on Board»-System einzuführen. Die bisher inkludierten Getränke und Snacks fallen per 26. März damit weg.

Es soll eine vielseitige Auswahl an warmen Speisen, Snacks und Getränken zu einem günstigen Preis gekauft werden können, schreibt Niki. Die Speisekarte wird erst am 26. März aufgeschaltet. Die kostenpflichtige Verpflegung betrifft sämtliche Strecken inklusive die neu aufgenommenen Strecken ab der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Drucken