Avis baut Schweizer Flotte mit «Connected Cars» aus

Die Autos geben in Echtzeit Informationen zu Tankfüllung und Kilometerstand weiter.
© Avis Budget Group

Die Avis Budget Group, zu der die Marken Avis, Budget und Zipcar gehören, setzt voll auf vernetzte Fahrzeugtechnik. In Deutschland und der Schweiz sind mehr als 3000 sogenannte Connected Cars von Opel und PSA in der Flotte aktiv. Diese Zahl soll in den kommenden Monaten weiter steigen, da laut Avis immer mehr Automobilhersteller vernetzte Lösungen anbieten. Damit wurden nach der Einführung in Grossbritannien, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden, die seit 2018 mit vernetzten Fahrzeugdaten arbeiten, zwei weitere Märkte an diese Technik angeschlossen.

Connected Cars geben z.B. in Echtzeit Auskunft zur Tankfüllung. Der Miet- und Rückgabeprozess wird beschleunigt, da Tank- und Kilometerstand sowie weitere telemetrische Daten automatisch in die Miet-, Rückgabe- und Logistiksysteme eingepflegt werden.

Mark Servodidio, President International der Avis Budget Group, sagt: «Durch die Nutzung von vernetzten Fahrzeugdaten können wir erhebliche Kosteneinsparungen erzielen und gleichzeitig die Customer Journey optimieren. Genauere Informationen, die automatisch und in Echtzeit bereitgestellt werden, ermöglichen es uns, ein besseres Kundenerlebnis zu bieten und gleichzeitig die Effizienz unserer Mitarbeiter und die Wartung unserer Fahrzeuge zu verbessern.» Die Gruppe will ihre gesamte Flotte bis 2020 vernetzen. (TI)

Drucken