Berlin will Flughafen Tegel definitiv schliessen

Unterdessen steht der Eröffnungstermin des BER wohl weiterhin in den Sternen.

Der Berliner Flughafen Tegel soll auch nach Meinung des Berliner Abgeordnetenhauses in einigen Jahren nun definitiv schliessen. Bei einer Abstimmung stellten sich jetzt 90 von 149 Abgeordneten auf die Seite der Landesregierung. Die Opposition warf dem Senat vor, damit einen Volksentscheid zu missachten. Im September 2017 hatten 56,4 Prozent der Berliner Wähler dafür gestimmt, den alten Flughafen zu behalten. Bereits im Juni 2018 entschied das Abgeordnetenhaus Berlins jedoch, dass der mit dem Volksentscheid «Berlin braucht Tegel» gefasste Beschluss vom Senat nicht umsetzbar ist. Auch die Volksinitiative «Brandenburg braucht Tegel» brachte bislang nicht genügend Stimmen – sehr zur Freude der Bürgerinitiativen «Tegel schliessen» und «Brandenburg sagt Nein zu Tegel».

Bei allem Hin und Her: Voraussetzung für die Schliessung von TXL ist die Eröffnung des neuen Airport BER. Und diese ist offenbar erneut gefährdet. So warnt der TÜV Rheinland in einem internen Bericht vor erheblichen Mängeln, wie der «Tagesspiegel» berichtet. Es seien Rückbaumassnahmen im BER-Terminal notwendig, um die nach wie vor gravierenden Mängel an Sicherheitskabeln des Brandschutzsystems beseitigen zu können. Die Flughafengesellschaft dementiere jedoch und halte am Eröffnungstermin im Oktober 2020 fest.

Fest steht unterdessen: der Flughafen Tegel wird als Gebäude auf jeden Fall erhalten bleiben. Denn das Landesdenkmalamt Berlin hat TXL nun unter Denkmalschutz gestellt. (TI)

 

Drucken