Boeing 737 Max: Software-Update ist abgeschlossen

Kann der krisengeplagte Maschinentyp nun doch vor den Sommerferien wieder abheben?
© Boeing

Der Flugzeugbauer Boeing hat das Software-Update für seine 737-Max-Maschinen abgeschlossen. «Wir haben alle technischen Testflüge für das Software-Update absolviert», wird Konzernchef Dennis Muilenburg von der Nachrichtenagentur AFP und verschiedenen Medien zitiert. Insgesamt sind Boeing zufolge 207 Flüge mit dem aktualisierten Stabilisierungssystem namens MCAS geflogen worden. Bevor die Maschinen jedoch den Flugbetrieb offiziell wieder aufnehmen können, muss die US-Luftfahrtbehörde FAA eine Wiederzulassung genehmigen.

Nach zwei Abstürzen von Maschinen des Typs 737 Max im Oktober 2018 und im März 2019 war ein weltweites Flugverbot für diese Flugzeuge verhängt worden – mit herben Verlusten für das Unternehmen, die Airlines, welche auf den neuen Typ gesetzt hatten und auch für den gesamten internationalen Flugverkehr.

Die FAA hat nun den kommenden Donnerstag, 23. Mai, für ein Treffen mit internationalen Luftfahrtbehörden bestimmt. Hier soll der Prüfungsprozess für die 737 Max abgesprochen werden. Der Flugzeugtyp soll möglichst bald weltweit wieder zum Einsatz kommen können. Zunächst war befürchtet worden, dass die Hochsaison im Sommer ohne die Maschinen bestritten werden muss. (TI)

Drucken