British Airways streicht alle Flüge nach China

Swiss und Lufthansa fliegen vorerst weiter.
British Airways

Die Fluggesellschaft British Airways hat alle Flüge zwischen China und Grossbritannien gestrichen. Zur Begründung verwies sie auf die verschärften Reisehinweise des britischen Aussenministeriums wegen des sich ausbreitenden Coronavirus.

Weitere Airlines haben ebenfalls Flüge nach China gestrichen. Finnair kündigte an, einige seiner Flüge nach China zwischen Anfang Februar und Ende März zu streichen. Grund dafür sind nach Angaben der finnischen Fluggesellschaft die von China ausgesetzten Gruppenreisen. United Airlines begründete die Streichung ihrer China-Flüge mit einer stark zurückgehenden Nachfrage, da zahlreiche Unternehmen aus Angst vor dem Virus auf Geschäftsreisen in das Land verzichteten. Zwischen dem 1. und 8. Februar sollen nach Unternehmensangaben 24 US-Flüge nach Peking, Hongkong und Shanghai ausfallen.

Die Swiss führt ihre 21 wöchentlichen Flüge nach China weiter durch. Auch Konzernmutter Lufthansa fliegt weiter nach China. (TI)

 

 

Drucken