Bundesbeamte sollen auch nach Brüssel mit dem Zug

Bund verschärft seine Reiserichtlinien.
© SBB CFF FFS

Der Bund möchte, dass seine Angestellten vermehrt mit dem Zug reisen. Für Reisen von weniger als sechs Stunden müssen Beamte und Angestellte des Bundes künftig zwingend Zug fahren. Neu sollen sie auch nach Brüssel mit dem Zug fahren müssen, auch wenn die Reise so länger als sechs Stunden dauert, wie die «SonntagsZeitung» schreibt. Dies vor allem deshalb, weil die Reise per Flugzeug nur unwesentlich schneller und die EU-Hauptstadt mit Abstand das häufigste Reiseziel der Bundesangestellten sei. Neben Brüssel sollen auch Rom und Salzburg nur noch per Zug besucht werden dürfen. (TI)

Drucken