Costa passt Routen in der Karibik an

Die Aufbauarbeiten auf den betroffenen Inseln laufen auf Hochtouren. Zahlreiche Hotels werden erst im Laufe des nächsten Jahres wiedereröffnet.

Nach den verheerenden Wirbelstürmen, welche die Karibik heimgesucht haben, nimmt Costa Cruises für die kommende Wintersaison Routenanpassungen seiner drei Schiffe vor. Laut Mitteilung läuft die Costa Magica (Bild) auf ihrer 14-tägigen Kreuzfahrt «Bezaubernde Kleine Antillen und Karibik» zwischen dem 15. Dezember 2017 und 23. März 2018 unter anderem die niederländischen Antillen an. Neu auf der Reiseroute sind die Häfen der ABC-Inseln Bonaire, Aruba und Curaçao mit der kleinen Hauptstadt Willemstad.

Der karibische Heimathafen der Costa Pacifica ist vom 21. Dezember 2017 bis 31. März 2018 Pointe-á-Pitre auf Guadeloupe. Über La Romana und Catalina Island geht es über Saint Kitts, Antigua und Martinique mitten ins karibische Azurblau. Die Costa Deliziosa läuft im Januar und Februar 2018 auf seiner 10-tägigen Kreuzfahrt «Magische Karibik» ab Port Everglades (USA) Traumstrände auf den Bahamas, Grand Cayman, Honduras, Belize sowie Costa Maya und Cozumel in Mexiko an.

Alle Routenanpassungen der drei Costa Schiffe Costa Magica, Costa Deliziosa und Costa Pacifica sind unter www.costakreuzfahrten.ch/B2C/CH/Info/Pages/karibik-kreuzfahrten.aspx zu finden.

Derweil wurde bekannt, dass das bekannte Luxushotel Eden Rock auf St. Barth nach den Zerstörungen durch Hurrikan Irma umfangreiche Umbau- und Renovierungsmassnahmen in Angriff genommen hat. Die Wiedereröffnung ist für den Sommer 2018 geplant. Auch zahlreiche Hotels auf St. Maarten/St. Martin und Anguilla werden erst im Laufe des nächsten Jahres wieder Gäste empfangen können. Das Anguilla, the Four Seasons rechnet mit der Wiedereröffnung ca. im Juni 2018. Die Hotels Sonesta Maho, Ocean Point auf Antigua, Sonesta Great Bay und Westin Dawn Beach (beide auf St. Maarten) wurden so schwer beschädigt, dass der Wiederaufbau voraussichtlich ein Jahr dauern wird.

Die Flughäfen aus St. Croix und St. Thomas auf den U.S. Virgin Islands sind derweil wieder offen für kommerzielle Flüge. Das Hotel The Buccaneer auf St. Croix wird ab dem 1. November wieder Gäste empfangen können. (TI)

Drucken