Deutlich mehr Hawaii-Verbindungen mit United

Die Airline fliegt nebst Honolulu vermehrt auch die kleineren Airports an.
© United Airlines

United Airlines wird die Verbindungen nach Hawaii um insgesamt elf weitere Flüge ab amerikanischen Gateways aufstocken und ab dem 20. Dezember 2017 dann 40 Mal täglich die Inselgruppe anfliegen. Damit ist United gemäss eigenen Angaben die führende Airline im Hawaii-Verkehr.

Ausgebaut wird das Angebot ab Chicago, Los Angeles, San Francisco und Denver. Vor allem die ersten drei Drehkreuze sind für Reisen aus der Schweiz relevant, da sie von Swiss direkt angeflogen werden und man danach innerhalb der Star Alliance bzw. des Nordatlantik-Joint-Ventures mit United weiterfliegen kann. Der Clou dabei ist, dass United vermehrt nicht nur den Hauptflughafen Honolulu direkt anfliegt, sondern auch die Nebeninseln.

Von Chicago aus wird die Airline ab dem 20. Dezember neu fünfmal statt nur einmal pro Woche nach Maui fliegen. Ab Los Angeles kommen nebst fünf täglichen Honolulu-Flügen auch weitere Verbindungen nach Hilo, Kona, Maui und Lihue hinzu, die dann bis zu dreimal pro Tag durchgeführt werden. Ab San Francisco kommen ab Dezember diverse zusätzliche Flüge pro Tag nach Kona, Lihue und Maui dazu.

Tägliche Nonstop-Flüge nach Honolulu bestehen weiterhin auch ab den United-Hubs Newark und Washington D.C., ab denen United auch nach Zürich und Genf fliegt.

Bereits ab diesem Sommer bietet United übrigens ab Chicago, Denver, Houston, Newark und Washington D.C. auf allen Nachtflügen Premiumkabinen mit 180-Grad-Flat-Beds an. (SJ)

Drucken