Etihad blickt auf ein durchzogenes 2018 zurück

Die Golfairline konnte im vergangenen Geschäftsjahr bei rückläufigen Zahlen in mehreren Bereichen trotzdem den Umsatz steigern.

Es war ein schwieriges Jahr 2018 für Etihad Airways. Die Fluggesellschaft aus Abu Dhabi gab gestern bei der Präsentation der Geschäftszahlen zwar eine Verbesserung der operativen Kernleistung um 15% bekannt, bei einem Umsatz von USD 5,86 Mia. (2017: USD 6 Mia.). Gleichzeitig aber verzeichnet das Unternehmen einen Jahresverlust von USD 1,28 Milliarden (2017: USD -1,52 Mia.).

Weniger Passagiere

Etihad beförderte vergangenes Jahr 17,8 Mio. Passagiere (2017: 18,6 Mio.), bei einer Auslastung von 76,4% (2017: 78,5%) und einem Rückgang der Passagierkapazität von 4% von 115,0 Mia. erhältlichen Passagierkilometer auf 110,3 Mia. Passagierkilometer. Die Fluggesellschaft steigerte die Renditen um 4%, was vor allem auf Disziplin betreffend die Kapazität, Netz- und Flottenoptimierung sowie steigende Marktanteile in Premium- und Point-to-Point-Märkten zurückzuführen sei. Der Passagierumsatz blieb mit USD 5 Mia. konstant.

Reduzierte Kosten

Die Fluggesellschaft reduzierte die Gesamtkosten deutlich um USD 416 Mio. auf USD 6,9 Mia. (2017: USD 7,3 Mia.). Die direkten Betriebskosten konnten trotz der anhaltenden Volatilität der Kraftstoffpreise um 3,6% auf USD 226 Mio. gesenkt werden. Die Verwaltungs- und allgemeinen Kosten sanken um USD 190 Mio. (19%), was hauptsächlich auf geringere indirekte Personal- und sonstige Verwaltungskosten zurückzuführen ist.

Seit Beginn ihres fünfjährigen Transformationsprogramms im Jahr 2017 hat die Fluggesellschaft ihre operative Kernleistung um 34% verbessert, trotz schwieriger Marktbedingungen und Auswirkungen eines Anstiegs der Treibstoffpreise. Tony Douglas, Group Chief Executive Officer der Etihad Aviation Group, sagte: «Im Jahr 2018 haben wir unseren Transformationsprozess weiter vorangetrieben und dies vor allem durch die Straffung unserer Kostenbasis, die Cashflow-Verbesserung und die Stärkung unserer Bilanz erreicht.»

Neue Flugzeuge

Im Jahr 2018 erhielt Etihad Airways acht neue Flugzeuge, darunter drei Boeing 787-9, vier Boeing 787-10 und eine Boeing 777-200 Frachter. Die Flottenzahl der Fluggesellschaft lag zum Jahresende bei 106 und einem Durchschnittsalter von nur 5,7 Jahren. Im Rahmen dieser Vereinbarungen wird die Fluggesellschaft in den kommenden Jahren fünf Airbus A350-1000, 26 Airbus A321neo und sechs Boeing 777-9 übernehmen.

Neue Destinationen

Etihad hat 2018 Baku und Barcelona in sein globales Netzwerk aufgenommen. Beide Routen übertreffen die Prognosen. Zusätzlich führte Etihad seine 787-9 auf Flügen nach Kairo, Casablanca, Jeddah, Rabat, Genf, Kuala Lumpur und Rom ein.

Etihad hat angekündigt, dass 2019 die 787-10 auf ihrem Shanghai-Dienst und die 787-9 auf Flügen nach Chengdu, Hongkong und Barcelona hinzuzufügen. Etihad wird ab dem 1. Juli auch den Airbus A380 in seiner täglichen Rotation nach Seoul Incheon einsetzen und damit die starke Geschäfts- und Freizeitnachfrage dieser Strecke nutzen. Im Jahr 2018 wurden mehrere unrentable Strecken eingestellt, darunter Teheran, Jaipur, Entebbe, Dallas/Fort Worth, Ho Chi Minh City, Dhaka, Dar es Salaam, Edinburgh und Perth.

Die Golf-Airline schloss auch im vergangenen Jahr wichtige Partnerschaften mit anderen Fluggesellschaften und Transportunternehmen, darunter Swiss, Saudia, Azerbaijan Airlines und Accesrail, und erweiterte damit ihre wachsende Liste von 55 Codeshare-Partnern. Etihad hat seine Reichweite auf mehr als 400 Ziele weltweit ausgedehnt. (TI)

 

Drucken