Etihad streicht Zürich und Genf bis Ende April

Die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emiraten ist seit dem 19. März verboten.

Auch Etihad Airways fährt den Betrieb noch weiter herunter. Die täglichen Flüge zwischen Zürich und Abu Dhabi werden ab dem 23. März bis mindestens zum 30. April ausgesetzt. Genf wird bereits seit gestern (19. März) nicht mehr angeflogen, wie Etihad Airways via «Facebook» mitteilte.

Die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emiraten ist seit dem 19. März nicht mehr erlaubt, Transitaufenthalte sind aber nach wie vor möglich. Am 21. und 22. März bieten sich also die letzten Möglichkeiten via Abu Dhabi zurück nach Hause zu fliegen. (TI)

Drucken