Flixbus rechnet in der Schweiz mit neuen Rekorden

Der grüne Fernbusanbieter will die Fahrgastzahlen 2018 um mehr als 40 Prozent steigern – auch mit Hilfe von Eurobus.
© Flixbus

Flixbus erwartet 2018 mal wieder ein Rekordjahr in der Schweiz und rechnet mit rund 1,7 Millionen Fahrgästen. Im Vergleich zum Vorjahr wäre dies eine Steigerung der Fahrgastzahlen um mehr als 40%. 2017 verzeichnete Flixbus bereits 20% mehr Fernbus-Fahrgäste im Vergleich zum Jahr davor. Seit Juni gibt es neben internationalen Destinationen übrigens auch Verbindungen innerhalb der Schweiz – via Partnerin Eurobus Swiss Express. Das neue Inlandsnetz verbindet Schweizer Städte u.a. mit den Flughäfen Basel, Zürich und Genf. Flixbus stellt das Buchungssystem zur Verfügung und vertreibt die Tickets (für Preise ab CHF 5).

Mehr Ziele im In- und Ausland sowie neue Nachtverbindungen hätten zu der Steigerung geführt, teilt Flixbus mit. Zudem gebe es bessere Anbindungen an zahlreiche Ziele in Deutschland, Frankreich und Italien. Insgesamt sind rund 200 Destinationen in Europa ab der Schweiz direkt per Fernbus erreichbar. Zudem kann man mit Interflix fünf Städte in Europa anfahren. Das personalisierte Ticket ist nach Kauf drei Monate gültig. Wer zwischen Köln und Hamburg oder Stuttgart und Berlin einen Teilabschnitt seiner Reise zurücklegen möchte, kann dies seit diesem Jahr erstmalig auch mit den grünen Flixtrain-Zügen tun. (TI)

Drucken