Flixtrain erhöht das Angebot in Deutschland

Der grüne Zug wird langsam zur ernstzunehmenden Konkurrenz für die Deutsche Bahn.

Seit 24. März pendelt der neue Flixtrain zwischen Hamburg, Niedersachsen, dem Ruhrgebiet und Köln. Laut André Schwämmlein, Geschäftsführer und Mitgründer von Flixmobility, lag die Auslastung zu Beginn bei 80%. In den ersten 24 Stunden nach Start der Webseite www.flixtrain.de Anfang März seien rund 10’000 Tickets für die grünen Fernzüge gebucht worden.

Demnächst folgt eine weitere Flixtrain-Premiere auf der Strecke Stuttgart – Frankfurt – Hannover – Berlin. Hier wird zum Sommer der bestehende Takt auf zweimal täglich erhöht. Insgesamt 28 Ziele sind dann deutschlandweit per Flixtrain erreichbar. Ebenfalls soll bis Sommer die Integration der neuen Flixtrain-Verbindungen in das bestehende Flixbusnetz verbessert werden. Derzeit kann man an allen relevanten Haltestellen bis auf den Hauptbahnhof Köln vom Flixzug auf den Flixbus umsteigen. Via den Hauptbahnhof Düsseldorf sind internationale Destinationen wie Brüssel, Paris oder Antwerpen an deutsche Ziele entlang der Flixtrain-Trasse angebunden. (SG)

Drucken