Geschäft der Swiss brummt: Über 13,6 Millionen Passagiere in neun Monaten

Die Chancen stehen gut, dass erstmals in der Geschichte des Carriers eine zweistellige Gewinnmarge in diesem Geschäftsjahr erreicht wird.

Das Geschäft der Swiss floriert. Dies wird aus den Zahlen klar, die der Carrier gestern publiziert hat: So wurden in den ersten neun Monaten diesen Jahres über 13,6 Mio. Passagiere befördert, was einem Wachstum von 6,5% gegenüber der Vorjahresperiode bedeutet. Insgesamt führte Swiss exakt 109’112 Flüge durch, was einen Anstieg von 2,6% bedeutet. Dank des brummenden Geschäfts stehen die Chancen gut, dass Swiss erstmals in ihrer Geschichte eine zweistellige Gewinnmarge in diesem Geschäftsjahr erreichen wird.

Dass in den ersten drei Quartalen auf dem gesamten Streckennetz 4% mehr Sitzkilometer angeboten wurden, und deren verkaufte Anzahl um über 5% gestiegen ist, liegt primär an der erneuerten Flotte mit grösseren Flugzeugen. Sprich: der Boeing 777 oder der C-Series. Denn, wie CEO Thomas Klühr im Interview in der aktuellen Ausgabe des TRAVEL INSIDE sagt: «Wenn bei den Flugbewegungen die Kapazitätsgrenze erreicht ist, muss man über grössere Flugzeuge wachsen.» Die Auslastung der Flüge (SLF) in den Monaten Januar bis September 2018 lag im Durchschnitt bei 84%. Damit waren die Flüge im Vergleich zur Vorjahresperiode um einen Prozentpunkt besser ausgelastet.

Was auffällt: Insbesondere der September war für Swiss ein erfolgreicher Monat. Ganze 7% lag die Anzahl der beförderten Passagiere über der Vorjahresperiode – über 1,6 Mio. Gäste wurden auf den insgesamt 12’621 Flüge befördert; deren Anzahl erhöhte sich ebenfalls um 5,1%. Die Auslastung im September lag bei 86,5%. (ES)

 

 

 

Drucken