Joon fliegt bald auch auf der Langstrecke

Ab Paris geht es mit der Air-France-Tochter nach Fortaleza und Mahé.

Ab dem 1. Dezember fliegt die neu gegründete Air-France-Tochter Joon fünf Mal täglich zwischen Paris CDG und Berlin-Tegel. Dazu kommen Verbindungen ab Paris nach nach Lissabon, Porto und Barcelona. Wie nun bekannt wurde, bedient Joon zum Beginn des Sommerflugplans 2018 Ende März auch Langstreckenziele. So wird Fortaleza in Brasilien zweimal in der Woche angeflogen, Mahé auf den Seychellen drei Mal wöchentlich. Eingesetzt wird ein Airbus A340-300.

Air France gründete Joon, um die Rentabilität der Airline-Gruppe zu verbessern, eine Reduktion der Kosten zu ermöglichen und die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells zu sichern. Bei Joon handle es sich laut Air France aber nicht um eine Low-Cost- oder Budget-Airline. Vielmehr sei es eine innovative Airline für eine junge, arbeitende Kundengruppe. Also für Millennials von 18 bis 35 Jahren, deren Leben sich um digitale Technologien drehe.  (FAE)

Drucken