So wollen die Millennials in Zukunft fliegen

Laut einer Umfrage sind sie davon überzeugt, dass der Klimawandel die Entwicklung im Luftverkehr massgeblich mitbestimmen wird.
© EBAA

Der Klimawandel, Künstliche Intelligenz und die Digitalisierung sind die drei Trends, welche die Zukunft des Fliegens bestimmen werden. Dies zeigt eine Studie, die unter dem Titel «Horizonte erweitern: Wie Millennials die Zukunft der Geschäftsluftfahrt sehen» von der European Business Aviation Association (EBAA) durchgeführt wurde. Dabei wurden junge Leute im Alter von 18 bis 25 Jahren aus Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und der Schweiz über Mobilität, Geschäftsluftfahrt und die Zukunft des nachhaltigen Personenluftverkehrs befragt.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Millennials darauf hoffen, dass das Fliegen in den nächsten Jahren einfacher und sauberer werden wird. Sie erwarten ausserdem, dass der Zugang zur Geschäftsluftfahrt für die kommende Generation von Nutzern sowie für Leute, die auf der Suche sind nach spannenden Karrierechancen, um vieles leichter werden wird.

40% der Befragten sind zudem der Meinung, dass der Klimawandel der Megatrend ist, der die Entwicklung eines nachhaltigen Personenluftverkehrs am meisten beeinflussen wird. Bei den Schweizern sind es sogar 43%. 59% der Schweizer Millennials glauben ausserdem, dass ein nachhaltiger Personenluftverkehr die Gesellschaft drastisch verändern wird.

62% aller Befragten bzw. 61% der Schweizer meinen, dass der grösste Vorteil der Geschäftsluftfahrt ist, dass man reisen kann, wohin man will und wann man will. 60% der Millenials sind bereit, Flug-Sharing-Angebote zu nutzen, aber nur 46% wären auch bereit, automatisiertes Flug-Sharing zu nutzen, bei den Schweizern sind es 44%. 42% der Schweizer Millennials würden in der Zukunft gerne ein autonom fliegendes Flugtransportmittel besitzen.

Die Studie kann hier eingesehen werden. (TI)

Drucken