Air France-KLM hat Chefposten interimistisch neu besetzt

Der bisherige Finanzvorstand Frédéric Gagey übernimmt nach dem Rücktritt von Jean-Marc Janaillac vorerst die Führung des Luftfahrtkonzerns.

Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat an der gestrigen Sitzung Finanzvorstand Frédéric Gagey (Bild) zum Übergangs-Konzernchef ernannt. Er löst Jean-Marc Janaillac ab, der letzte Woche mitten im harten Tarifkampf seinen Rücktritt angekündigt hatte. Unterstützt wird er von den Chefs der beiden Konzernsparten Air France und KLM, Franck Terner und Pieter Elbers. Das teilte das französisch-niederländische Unternehmen gestern Dienstag in einer Medienmitteilung mit.

Konkret bedeutet das, dass der Interims-Chef nicht die volle Machtfülle erhält und auch nicht die Kompetenz innehat, Entscheidungen zu treffen, welche die vom Aufsichtsrat beschlossene Wachstumsstrategie gefährden könnte. Im Übrigen sollen alle drei ihre bisherigen Aufgaben parallel zum neuen Amt weiterführen. Die frühere französische Staatssekretärin Anne-Marie Couderc wurde im Übrigen zur vorläufigen Verwaltungsratschefin ernannt. (TI)

 

Drucken