Leichter Anstieg der Passagierzahlen am Genfer Flughafen

Die prognostizierte Verlangsamung des Wachstums hat sich bestätigt.

Der Flughafen Genf verzeichnete im Jahr 2019 17’926’625 Passagiere, was einer Steigerung von 1,4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dieses Ergebnis markiert, wie prognostiziert, eine Verlangsamung des Wachstums des Passagierverkehrs: 2018 betrug das Wachstum der Zahl der Pax 1,9 % gegenüber 2017, der Durchschnitt der Vorjahre lag bei 4 bis 5 %.

Gleichzeitig sank die Zahl der Bewegungen um 0,6 % auf 186’043 (Landungen und Starts zusammengenommen). Zwischen 2017 und 2018 ging die Zahl der Bewegungen aufgrund der höheren Flugzeugkapazität und der optimierten Auslastung um 1,9 % zurück – im Durchschnitt 124 Passagiere pro Flugzeug gegenüber 97 vor zehn Jahren. Die beiden Hauptakteure auf dem Genfer Rollfeld, Easyjet und Swiss, erreichen Auslastungen von 90% und mehr, sagt André Schneider, Geschäftsführer des Flughafens Genf.

Weniger Nachtflüge

Auch im Jahr 2019 verzeichnete der Flughafen Genf nach 22 Uhr einen deutlichen Rückgang der Flugbewegungen: Der Rückgang betrug 5,2%, d.h. minus 3% bei den Landungen und minus 15,5% bei den Starts. Die Bemühungen des Flughafens und der Fluggesellschaften in diesem Bereich tragen Früchte und erklären dieses Phänomen teilweise. Der Flughafen, Easyjet und Swiss unterzeichneten im vergangenen Oktober eine gemeinsame Erklärung mit dem Ziel, ungeplante Starts nach 22 Uhr, der sensibelsten Tageszeit für die Anwohner, zu reduzieren.

Swiss ist auf dem Vormarsch

Die Rangliste der Fluggesellschaften, die um Martkanteile kämpfen, besteht aus Easyjet (44,8 %), Swiss (14,0 %), British Airways (5,0 %), Air France (4,1 %), KLM (2,5 %), Iberia (2,2 %), TAP Air Portugal (2,2 %), Brussels Airlines (2,2 %), Lufthansa (1,8 %) und Emirates (1,7 %). Insbesondere Swiss International Air Lines entwickelte sich gut und festigte mit einer Steigerung von fast 2% ihren zweiten Platz.

Der Flughafen Genf wird demnächst sein 100-jähriges Jubiläum feiern – das Jubiläumsprogramm wird Gegenstand einer weiteren News-Meldung sein. Der Geschäftsbericht, der Jahresabschluss und die detaillierte Liste der Destinationen werden auf der Bilanzpressekonferenz am 25. März veröffentlicht. (DS)

Drucken