Lufthansa Group investiert Millionen in KI-Forschung

Big Data soll die Flug-Nachfrage vorhersagen und massgeschneiderte Angebote für Kunden ermöglichen.

Die Lufthansa Group will mit einer Millioneninvestition ihr Know-how im Bereich von KI-basierten Flugbuchungs-Systemen ausbauen. Dafür gehen die Gruppe und der Lufthansa Innovation Hub eine Forschungsallianz mit dem kanadischen Unternehmen Hopper ein. Das 2007 in Montréal gegründete Unternehmen betreibt eine Reisebuchungsapplikation für mobile Endgeräte. Mit Hilfe Künstlicher Intelligenz sage die Technologie Preisentwicklungen von Flügen und Hotels präzise vorher, teilt das Unternehmen mit. So könne man Nutzern personalisierte Empfehlungen zum optimalen Buchungszeitpunkt sowie alternative Reiseangebote mitteilen.

Beide Unternehmen wollen eine langfristige Kooperation eingehen, um Methoden für datengetriebene Vorhersagen der Flug-Nachfrage auszubauen. Zusätzlich sollen Hypothesen zu individuellen Kundenbedürfnissen bei Umsteigeverbindungen sowie mögliche Empfehlungen von Zusatzangeboten validiert werden. Den Kunden datenbasiert massgeschneiderte Angebote zu unterbreiten, sei eines der zentralen Ziele der Digitalstrategie für das Jahr 2019, erklärt Christian Langer, Vice President Digital Strategy, Lufthansa Group. (TI)

Drucken