Lufthansa plant Covid-19-Schnelltests

In einem ersten Schritt könnten die Tests Fluggästen der First und Business Class zur Verfügung gestellt werden.
© Lufthansa

Fluggesellschaften weltweit leiden wegen der Corona-Krise unter Nachfragemangel. Mit Schnelltests hoffen sie nun, die Kunden wieder zum Fliegen zu animieren. Die Lufthansa Group will im Oktober mit ersten Tests dazu starten.

Die aktuell wieder steigenden Corona-Neuinfektionen trüben die Perspektive der Reisebranche und speziell auch der Airlines. Der Chef des internationalen Luftfahrt-Verbands IATA, Alexandre de Juniac, sieht eine Chance darin, den Luftverkehr mit Corona-Schnelltests direkt vor dem Abflug beleben zu können. Der Verband sei mit Regierungen direkt und in der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) bereits im Gespräch. Die IATA-Fluggesellschaften stünden zu 100% hinter dem Vorschlag, so de Juniac.

In den Startlöchern steht unter anderem die Lufthansa Group. Manager Björn Becker, zuständig für Product Management Ground & Digital Services, hat jetzt im Rahmen einer Videokonferenz verkündet, kurzfristig erste Testzentren zu starten.

«Wir schauen uns diese Tests an»

Bereits im Oktober will Lufthansa demnach in den USA und Kanada damit starten. «Das ist definitiv das nächste, was kommt», sagte er. «Unternehmen wie Abbott oder Roche bringen diese Tests auf den Markt, und wir schauen uns das an.»

In einem ersten Schritt könnten die Tests Fluggästen der First und Business Class zur Verfügung gestellt werden, solange die verfügbaren Mengen noch nicht gross genug seien. Laut IATA geht es um Test, die binnen 15 Minuten ein Ergebnis liefern, dass zu mehr als 99% valide ist. Die Tests sollen unter EUR 10 kosten. (TI)