Nach Terrorwarnung: Lufthansa fliegt wieder nach Kairo

Die Sicherheitslage wird weiterhin beobachtet.
Lufthansa Airbus 320neo

Aus Sicherheitsgründen hat die British Airways am Samstag ihre Flüge in die ägyptische Hauptstadt Kairo für sieben Tage ausgesetzt. Die Lufthansa folgte dem Beispiel und strich ihre Flüge von Frankfurt und München nach Karo für einen Tag. Am Sonntag gab die Fluggesellschaft laut «Handelszeitung» bekannt, die Flüge nach Kairo wieder aufzunehmen. Die Swiss fliegt, unter Beobachtung der Sicherheitslage, die Destination ebenfalls weiter an, schreibt «20 Minuten».

Die britischen Behörden hatten zuvor eine Warnung wegen erhöhter Gefahr durch Terrorismus herausgegeben. Ausgerechnet zu einer Zeit, in der das Land im Tourismus wieder einen Aufschwung erlebt. So reisen auch die Schweizer wieder vermehrt nach Ägypten, wie die ausbauende Buchungskapazität bei verschiedenen TOs in den letzten Monaten gezeigt hat. «Nachdem bereits im laufenden Sommer die Nachfrage deutlich zugenommen hat, bauen wir unser Ägypten-Angebot im Winter weiter aus», erklärte etwa Martin Wittwer, CEO TUI Suisse im Juni. 

Laut dem EDA besteht das Risiko von Anschlägen überall in Ägypten. Zuletzt sind am 28. Dezember 2018 drei Touristen bei einem Bombenanschlag in Gizeh ums Leben gekommen. (TI).

Drucken