Ölpreis-Hausse trifft Airlines

Neben höheren Kosten droht tiefere Flugnachfrage.
© iStock Photo/Chalabala

Der Angriff auf die Ölförderanlagen in Saudi-Arabien am vergangenen Wochenende setzen den Fluggesellschaften arg zu. Der Preis für die in Europa wichtigste Rohölsorte Brent schnellte so schnell nach oben wie zuletzt im Golfkrieg Anfang der Neunzigerjahre.

Der Treibstoff ist neben dem Personal der grösste Kostenblock der Airlines. Insbesondere Airlines, die bereits jetzt finanziell Mühe haben oder sich eine Absicherung des Treibstoffpreises nicht leisten können, kommen unter Druck.

Hinzu komme, dass ein steigender Ölpreis die Konjunktur abwürgen könne, schreibt aerotelegraph.com. «Fünf von sechs Rezessionen in den USA wurden in der Vergangenheit durch einen raschen Ölpreisanstieg ausgelöst», zitiert das Portal Experten von der UBS. Das würde sich indirekt auf die Flug-Nachfrage auswirken. (TI)

 

 

Drucken