Qatar fliegt Millionenverlust ein

Die Blockade in der Golfregion schadet der Airline offenbar doch.
©Qatar Airways

Qatar Airways hat gestern ihren Jahresbericht für 2018/19 veröffentlicht. Der Konzern verzeichnet umgerechnet einen Nettoverlust von CHF 627,1 Millionen – bedingt durch den Verlust von attraktiven Strecken aufgrund der Blockade durch die Nachbarstaaten sowie höheren Treibstoffkosten und Wechselkursschwankungen. Damit fällt der Verlust deutlich höher aus als vorangegangenes Jahr. Das Fundament des Geschäfts blieb aber «äusserst robust», schreibt die Airline.

Die Gesamtleistung und die sonstigen betrieblichen Erträge stiegen um 14%. Das Passagieraufkommen stieg um 14,3%, die Kapazität (verfügbare Sitzkilometer) um 13,5%. Die Frachterlöse stiegen um 16,8%, die Frachtkapazität (verfügbare Tonnenkilometer) um 11,8 % pro Jahr. Auch der Umsatz mit Geschäftsreiseflugzeugen verzeichnete ein deutliches Wachstum von 18,4 % im Vergleich zum Vorjahr. (TI)

 

Drucken