Ryanair reduziert kostenloses Handgepäck

Nicht-Priority-Passagiere dürfen nur noch ein kleines Handgepäck gratis mit an Bord nehmen.

Bislang galt für Ryanair-Passagiere dasselbe wie bei anderen Airlines: Als Handgepäck darf man einen normalen Trolley plus ein kleines Gepäckstück wie etwa eine Laptop- oder Handtasche mitnehmen. Dies gilt künftig aber nur noch für jene Passagiere, die Priority Boarding gebucht haben. Alle anderen dürfen nur noch das kleine Stück Handgepäck gratis mitnehmen, das unter den Vordersitz passt (40x20x25 cm). Den üblichen Trolley (55x40x20 cm, maximal 10 kg) muss man entweder für GBP 8 einchecken, oder man bucht das Priority-Boarding-Upgrade für GBP 6. Und wer mit seinem Gepäckstück sogar diese Dimensionen sprengt, bezahlt GBP 25 fürs nachträgliche Einchecken. All dies gilt für Buchungen ab dem 1. September und für bereits gebuchte Flüge ab dem 1. November. Ryanair betont mehrfach, dass es dabei nicht ums Abzocken der Passagiere ginge, sondern lediglich darum, die leidigen Verspätungen beim Boarding zu reduzieren. (TI)

Drucken