So lief es 2017 bei Turkish, Delta, Air France/KLM, Aegean und Hahn Air

Die Passagierzahlen der Airlines beweisen, dass weltweit immer mehr geflogen wird.
Gute Zahlen für die meisten Airlines

Januar ist Jahresabschluss-Zeit: In diesen Tagen trudeln gerade von den Airlines zahlreiche Meldungen zu Passagier- oder sogar schon Geschäftszahlen ein. Die neusten Mitteilungen (zur gestrigen Meldung über die Swiss- und Lufthansa-Zahlen geht es hier):

  • Turkish Airlines hat 68,6 Millionen Passagiere befördert, was einem Plus von 9,3% und einer Auslastung von 79,1% entspricht. Im Dezember hat sie mit 79,7% sogar die höchste Auslastung ihrer Firmengeschichte erzielt.
  • Delta Air Lines hat zwar USD 621 Mio. weniger Gewinn geschrieben als im Vorjahr, was aber nicht so tragisch ist, wie es klingt: Unter dem Strich bleibt nämlich immer noch ein Vorsteuergewinn von USD 5,5 Mia. Der Umsatz betrug USD 41,2 Mia. (+4%).
  • Der Air France/KLM-Konzern hat 83,9 Millionen Passagiere befördert, 4,7% mehr als im Jahr zuvor. Die Auslastung stieg um 1,4 Prozentpunkte auf 86,8%. Der Zuwachs bei KLM war mit +7,5% höher als bei Air France und Hop (+3%).
  • Aegean Airlines hat mit 13,2 Millionen Passagieren (+6%) ihren Rekord geknackt. Wichtigster Wachstumstreiber ist das internationale Streckennetz; Athen soll als Drehkreuz gestärkt werden.
  • Hahn Air ist keine klassische Airline, sondern primär ein Spezialist für indirekten Ticketvertrieb. Entsprechend wird hier der Erfolg nicht in Passagieren, sondern in Airline-Partner gemessen. Und der kann sich sehen lassen: Tickets von 46 neuen Carriern können auf HR-169-Dokumenten von Hahn Air ausgestellt werden, das entspricht einem Plus von 16%.

Drucken