Streik bei der Alitalia: Jeder zweite Flug wird gestrichen

Die Schweiz ist von den Ausfällen kaum betroffen.
Alitalia

Heute Dienstag muss bei Alitalia aufgrund eines Streiks von Piloten und Flugbegleitern mit Ausfällen und Verspätungen gerechnet werden. Rund die Hälfte aller heute geplanten nationalen und internationalen Flüge werden gestrichen, teilte die Fluggesellschaft mit. Gestreikt wird den ganzen Tag, mit Ausnahme zwischen 07.00 und 10.00 Uhr sowie 18.00 und 21.00 Uhr. Auch am Mittwochvormittag wird es noch zu Ausfällen kommen. Die Flüge nach Zürich und Genf sind aber kaum betroffen. Stand 08.00 Uhr wurde einzig der Flug von Rom mit Ankunft in Genf um 17.10 Uhr annulliert.

Mit dem Streik soll auf die prekäre Lage von Alitalia aufmerksam gemacht werden. Die Fluggesellschaft war bereits im Mai 2017 unter kommissarische Aufsicht gestellt worden, nachdem ein Sanierungsplan mit Lohnkürzungen und Stellenstreichungen gescheitert war. Die italienische Bahngesellschaft Ferrovie dello Stato (FS) soll die Airline übernehmen, findet aber keine Partner. FS soll bis 15. Juni ein konkretes Angebot vorlegen. (TI)

Drucken