Sun Air streicht Hamburg aus dem Flugplan

Dafür werden regelmässige Linienflüge vom Bodensee Airport nach Bremen geprüft.
©zVg

Die Regionalfluggesellschaft Sun Air hat bekanntgegeben, ab 11.02.2020 die Flüge zwischen Friedrichshafen und Hamburg einzustellen. Grund dafür ist die hinter den Erwartungen zurückbleibende Nachfrage, primär im Geschäftsreiseverkehr.

Während die beiden anderen von Sun Air angebotenen Routen nach Düsseldorf und Toulouse wirtschaftlich erfolgreich betrieben werden können, blieb die bis zu 2x täglich bediente Strecke Friedrichshafen-Hamburg weit hinter den Erwartungen zurück. Die von der Industrie vorher angekündigten und somit erwarteten Passagierzahlen konnten nicht erreicht werden. Hier dürfte auch die derzeitige Konjunktureintrübung zu einer deutlich verringerten Geschäftsreiseintensität auf dieser Strecke beigetragen haben.

Dornier verursacht hohe Kosten

Der Einsatz eines kleinen Regional-Jet-Flugzeuges (Dornier 328) ist mit relativ hohen Kosten verbunden. Dadurch mussten zur Kostendeckung hohe Ticketpreise generiert werden, sodass die aufgetretene Nachfragelücke im Geschäftsreiseverkehr nicht durch eine vermehrte Nutzung der Linie durch Privatreisende kompensiert werden konnte. Die weitere Bedienung der Strecke wäre an eine Risikoübernahme durch den Flughafen geknüpft gewesen, die so nicht zugesagt werden konnte.

Den bereits gebuchten Passagieren wird von Sun Air angeboten, den gezahlten Ticketpreis zurückzuerstatten oder kostenlos auf andere Flugverbindungen umzubuchen.

Trotz des Rückzugs von der Hamburg-Route setzt Sun Air weiterhin auf den Bodensee-Airport und wird die erfolgreich eingeführten Routen nach Düsseldorf (10x pro Woche) und Toulouse (bis zu 4x die Woche) wie bisher bedienen. Zusätzlich wird aktuell durch Sun Air und den Bodensee-Airport die Aufnahme von regelmässigen Linienflügen zwischen Friedrichshafen und Bremen geprüft. (TI)

Drucken