Surf Air: Kunden können den Flugplan mitbestimmen

Zudem akzeptiert die «All You Can Fly»-Airline neu auch Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel.

Ab Februar 2018 nimmt die «All You Can Fly»-Fluggesellschaft Surf Air München und Luxemburg in den Flugplan auf. Bisher wird ab Zürich London angeflogen. Surf Air ist nun dabei, die optimalen Frequenzen für die zwei neuen Ziele zu eruieren – und setzt dabei auf die Meinung der Kunden. Sie können an einer Umfrage teilnehmen und dabei etwa angeben, ob die Flüge mehrmals pro Woche angeboten werden sollen oder an welchem Tag man am häufigsten auf Reisen geht.

Zudem hat Surf Air bekannt gegeben, neu auch Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel für die monatlichen Mitgliedschaften und Charterangebote zu akzeptieren. Europas Mitglieder können demnach nun mit der rein digitalen Währung bezahlen. «Surf Air wurde auf der Idee aufgebaut, die Art und Weise, wie die Welt den Luftverkehr bezieht, kauft und darauf zugreift, zu stören und zu verändern. Es macht also nur Sinn, dass wir auch bei der Akzeptanz neuer Zahlungsformen wie Bitcoin und Ethereum ganz vorne mit dabei sind», sagt Simon Talling-Smith, Chairman und CEO von Surf Air Europe. (TI)

Drucken