Swiss gibt nächste Europa-Strecke auf

Mit Helsinki fällt ein weiteres der neuen Europa-Ziele weg, dafür reagiert Swiss auf den Einstieg von Easyjet auf der Strecke Zürich–Hamburg.
Swiss Airbus A320

23 neue Europa-Strecken hatte Swiss im Kampf gegen Etihad Regional vor knapp einem Jahr eröffnet. Nicht alle überleben: Nachdem die Airline die Verbindungen von Zürich nach Ljubljana und Toulouse bereits gestrichen hat und Riga Anfang April streichen wird, wird nun auch die Route nach Helsinki eingestellt. Die vier wöchentlichen Flüge werden nur noch bis und mit 1. Mai durchgeführt.

Zwischen der Schweiz und Helsinki verbleibt damit Finnair als einzige Airline. Sie wird ihre Frequenzen aber reduzieren, wie Country Sales Manager Ivan Rasovszky auf Anfrage bestätigt. Zürich wird statt drei- bis viermal pro Tag noch zweimal täglich angeflogen, Genf nur noch einmal täglich. «Die Nachfrage ist weiterhin gegeben; die Reduktion wurde nötig, weil unsere Tochterairline Norra Fluggeräte-Anpassungen bei den Embraer 170 vornimmt, die teils auf den Schweiz-Strecken zum Einsatz kommen», so Rasovszky.

Zurück zur Swiss: Im Gegenzug zur Helsinki-Streichung wird sie ihre Frequenz nach Hamburg aufstocken, und zwar um drei zusätzliche Flüge pro Woche auf neu 28. Damit reagiert Swiss auf den Einstieg von Easyjet auf dieser Strecke. Um einen neuen Donnerstags-Flug aufgestockt wird zudem Zürich–Palermo.