TGV Lyria: Anbindung nach Paris wird massiv ausgebaut

Dies geschieht durch höhere Frequenzen und eine Steigerung der Platzzahl um durchschnittlich 30 Prozent.

Ab dem 15. Dezember werden die Städte Zürich, Basel, Lausanne und Genf mit dem TV Lyria besser und komfortabler an Paris angebunden. Grund dafür sei die gesteigerte Nachfrage von Privat- und Geschäftskunden, so die schweizerisch-französische Bahngesellschaft.

Hier die Änderungen im Überblick:

1. Rundum erneuerte Flotte: 15 zweistöckige Züge mit je 507 Plätzen, frisch renoviert ‒ aussen mit den Farben der französisch-schweizerischen Marke und innen mit Blick auf mehr Komfort.

2. Durchschnittliche Steigerung der Platzanzahl um 30% zwischen Genf, Lausanne, Basel, Zürich und Paris.

3. Vereinfachter und übersichtlicherer Fahrplan:
• Taktfahrpläne mit Abfahrt und Ankunft minutengleich abgestimmt je nach Verbindung. So wird zum Beispiel auf der Strecke Genf ‒ Paris täglich zwischen 6:29 Uhr und 20:29 Uhr alle zwei Stunden ein Zug fahren. Von Zürich nach Paris wird es von 7:34 Uhr bis 17:34 alle zwei Stunden eine Verbindung geben.
• Identische Fahrtzeiten montags bis sonntags und besser über den Tag verteilt.

4. Höhere Zugfrequenzen:
• 8x Hin- und Rückfahrten pro Tag Genf <> Paris, statt wie heute 5 bis 8x je nach Tag
• 6x Hin- und Rückfahrten pro Tag Lausanne <> Paris, statt wie heute 4 bis 5x je nach Tag
• 6x Hin- und Rückfahrten pro Tag Basel <> Paris, statt wie heute 5 bis 6x je nach Tag und Fahrtrichtung
• 6x Hin- und Rückfahrten pro Tag Zürich*<> Paris, statt wie heute 4 bis 5x je nach Tag und Fahrtrichtung.
* Für Zürich<>Paris, 6x Hin- und Rückfahrten an Wochenenden und 5,5 Hin- und Rückfahrten unter der Woche

5. Kostenloses WLAN für alle in der gesamten neuen Flotte und Zugang zum eigenen Serviceportal.

Mit der vollständigen Neukonzeption des Angebots reagiere TGV Lyria auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Reisenden in Sachen Komfort, schreibt das Bahnunternehmen. Zudem will TGV Lyria vermehrt günstigere Tarife anbieten. Die günstigsten Tickets ‒ erhältlich ab 34 Franken im Tarif STANDARD ‒ sind bereits erhältlich.

Zugfahren mit Upgrade

Und es gibt noch mehr Neuigkeiten: Das Angebot BUSINESS 1ÈRE, das bislang erfolgreich auf den Strecken Genf, Zürich/Basel <> Paris getestet wurde, wird über alle Klassen eingeführt und auf alle Verbindungen zwischen Lausanne <> Paris via Vallorbe und via Genf ausgeweitet. Reisende auf dieser Strecke profitieren künftig ebenfalls von einem  speziellen Service-Angebot, unter anderem warme Mahlzeiten am Platz und maximale Flexibilität auf Reisen. (TI)

Drucken