Übernimmt die Lufthansa die Airlines von Thomas Cook?

Konzernvorstand Harry Hohmeister äussert sich interessiert an den Fluggesellschaften des britischen Reisekonzerns.
©Lufthansa Group/Gregor Schlaeger

Die Lufthansa Group zeigt Interesse an den Airlines von Thomas Cook, zu denen unter anderem auch Condor gehört. In einem Interview mit dem deutschen «Handelsblatt» sagte Konzernvorstand Harry Hohmeister, der für das Premiumsegment von Lufthansa zuständig ist: «Wir haben mit der Eurowings bewiesen, dass wir uns in diesem Segment gut entwickeln können, daher werden wir uns genau anschauen, welche Ansätze es hier geben könnte.» Ausserdem gehe er von einer weiteren Marktbereinigung aus. Es gebe schlicht zu viele Airlines in Europa, die in dem harten Wettbewerb nicht bestehen könnten. Das hätten die Insolvenzen der vergangenen Monate mehr als deutlich gezeigt. «Diese Entwicklung ist noch nicht am Ende», so Hohmeister.

Alitalia bleibt interessant

Der ehemalige Swiss-CEO sieht auch gute Chancen, dass Lufthansa bei der insolventen Alitalia doch noch zum Zuge kommen werde. «In Italien gibt es genug Anbieter im Bereich Low-Cost. Besser erscheint also eine Lösung im Premiumsegment, denn nur so kann sich Alitalia im Wettbewerb differenzieren», sagte Hohmeister gegenüber dem «Handelsblatt». (TI)

Drucken