Wer ist mit den modernsten und jüngsten Flugzeugen unterwegs?

Gleich zwei europäische Billigairlines liegen weltweit an der Spitze.
© Airliners.net/Pawel Cieplak

Wer hätte gedacht, dass zwei Europäische Billigfluglinien die modernste Flugzeugflotte der Welt betreiben? Dies ergibt eine aktuelle Datenauswertung des Schweizer Luftfahrtinformationsdienstes «CH-Aviation». Fazit der Untersuchung: In Europa und China fliegen die modernsten Flugzeuge der Welt. Afrika und Nordamerika bilden das Schlusslicht. Fluglinien aus Deutschland und der Schweiz sind in der Spitzengruppe.

An erster Stelle mit einer im Schnitt noch nicht einmal ein Jahr alten Flugzeugflotte rangiert der englische Billigflieger Norwegian UK. Auf den Plätzen danach, mit einem Flottendurchschnittsalter von unter zwei Jahren, landen Colorful Guizhou Airlines und Loong Air aus China sowie die beiden Lufthansa-Töchter Eurowings aus Deutschland und Swiss Global Airlines aus der Schweiz. «Was unsere Daten klar zeigen ist, dass viele Fluglinien in Europa und Asien in den letzten Jahren sehr stark in neuere, modernere Flugzeuge investiert haben», so Thomas Jaeger, CEO von CH-Aviation. Was hierbei sicherlich auch eine Rolle spiele sei der erleichterte Zugang, selbst für Start-Ups, zu günstigen Finanzierungen in den jeweiligen Ländern.

Überraschend ist, dass auf der Skala der ältesten Flugzeugflotten der Welt neben zwei Fluglinien aus Afrika auch drei nordamerikanische Fluglinien vertreten sind. Passagiere welche gerne mit etwas betagteren Flugzeugen unterwegs sind, würden sich wohl bei der kenianischen Fly Sax gut aufgehoben fühlen. Diese betreibt mit einem Durchschnittsalter von 36 Jahren die älteste Flugzeugflotte der Welt. Gefolgt von Nolinor Aviation aus Kanada, African Express Airways (Kenia), Western Air Bahamas sowie Pacific Coastal Airlines ebenfalls aus Kanada. «Offensichtlich sieht es in Kanada und Kenia etwas anders aus, dazu muss man allerdings sagen, dass es hier viele kleinere Fluglinien gibt, die sehr abgelegene und schlecht erschlossene Flughäfen anfliegen», so Jaeger. «Und viele afrikanische Fluglinien, die expandieren wollen, haben auch schlicht und ergreifend kein Geld für brandneue Maschinen», meint er weiter.

Die jüngsten Flugzeugflotten nach Kontinent:

  • Afrika – Rwand Air, Ruanda
  • Asien – Colorful Guizhou Airlines, China
  • Europa – Norwegian UK, Grossbritannien
  • Nordamerika – West Jet Encore, Kanada
  • Ozeanien – Air Tahiti, Tahiti
  • Südamerika – Conviasa, Venezuela

Hinweis zur Methodologie: Es wurden nur Passagierfluglinien mit mehr als fünf Flugzeugen in der Flotte herangezogen. Diese Flugzeuge mussten mit mehr als 30 Sitzplätzen ausgestattet sein. (UH)

Drucken