Amadeus deaktiviert den Gastzugang zu Checkmytrip

Ab heute ist aus Sicherheitsgründen der Zugriff nur noch mit einem Benutzer-Account und der Eingabe des vollständigen Vor- und Nachnamens möglich.
Checkmytrip
Foto: Amadeus

Viele Reisebüros nutzen die Website Checkmytrip von Amadeus, um ihren Kunden den persönlichen Reiseplan über mobile und Desktop-Geräte zur Verfügung zu stellen. Der Gastzugang mit Eingabe von Buchungscode und Nachname wird nun aber deaktiviert.

Dies, nachdem die «Süddeutsche Zeitung» Ende Dezember gravierende Sicherheitslücken entdeckt hatte. Denn mit der sechsstelligen PNR-Kombination kann später die Buchung geändert werden, ohne dass der Passagier ein Passwort eingeben muss. Der Passagier muss lediglich seinen Namen und den Code angeben. Das ist zwar praktisch, hat aber auch einen Nachteil: So wie das System aufgezogen ist, könnten moderne Rechner die Kombination binnen Minuten erraten, berichtete die «Süddeutsche».

Die Sicherheit soll nun verbessert werden. Wie Amadeus mitteilt, werde der Zugriff auf den Reiseplan ab heute nur noch mit dem persönlichen Benutzer-Account und der Angabe des vollständigen Vor- und Nachnamens möglich sein. Man muss sich also auf Checkmytrip registrieren. Die neue Art der Benutzerauthentifizierung begründet Amadeus mit einem verbesserten Schutz der Privatsphäre der Reisenden.

Amadeus empfiehlt für den Versand von Reiseinformationen an die Reisebüro-Kunden die Nutzung anderer Produkte aus dem Amadeus-Portfolio mit reisespezifischen Serviceleistungen.

Drucken