Deal zwischen Sabre und Farelogix kurz vor offiziellem Abschluss

Das US-Justizministerium wird wohl bis zum Stichtag am 21. August grünes Licht geben.
© Sabre

Im November 2018 kaufte Sabre den NDC-Provider Farelogix. Seither wurde die Transaktion vom US-Justizministerium (DOJ) ausführlich und umfassend überprüft. Nun soll diese Überprüfung bis am 21. August abgeschlossen sein. Wenn das DOJ aber beschliesst, die Transaktion vor dem erwarteten Stichtag zu blockieren, muss es gemäss seiner Zeitplanvereinbarung mit Sabre seine Klage vor dem 21. August beim Bundesgericht einreichen. Sabre sei zuversichtlich, dass die Übernahme rechtlich und wettbewerbsfähig ist und dass die Transaktion letztendlich abgeschlossen sein wird.

«Wir freuen uns sehr, unsere Übernahme von Farelogix abzuschliessen, damit Fluggesellschaften, Reisebüros, Unternehmen und Reisende von den End-to-End-Einzelhandelslösungen der nächsten Generation profitieren können. Dieser Deal wird es uns ermöglichen, unseren Airline- und Agenturkunden mit besseren Auswahlmöglichkeiten zu bedienen, während wir weiterhin in die aktuelle Produkt- und Dienstleistungspalette von Farelogix investieren», sagte Sean Menke, Präsident und CEO von Sabre.

Farelogix stellt bereits jetzt Buchungssysteme zur Verfügung, mit denen Fluggesellschaften differenzierte und spezifische Angebote auf unterschiedlichen Kanälen anbieten und verwalten können. Schon jetzt organisieren zwanzig Fluggesellschaften ihren NDC-Vertrieb mit Farelogix. Zu ihnen gehören unter anderem die Lufthansa-Gruppe mit Swiss, American Airlines, United, Emirates, Etihad und andere. (TI)

Drucken