Erfolgreiche Travel-Tech-Riesen

Amadeus und Sabre legen beide zweistellig zu. Die neuen Geschäftsfelder wuchsen in beiden Fällen stärker als das klassische GDS-Geschäft.
Daten

Die beiden Travel-Tech-Grossunternehmen Amadeus und Sabre haben am selben Tag ihre Jahresergebnisse 2016 bekannt gegeben. Beide können sich sehen lassen. Amadeus steigerte den Umsatz um 14% auf EUR 4,47 Mia., der bereinigte Gewinn wuchs gar um 21% auf EUR 911 Mio.

Das Wachstum stammt mehrheitlich aus dem Bereich IT Solutions. Dort haben die Akquisition von Navitaire, einem IT-Dienstleister für Low Cost Carriers, sowie neue Kunden des Passenger-Service-Systems Altéa dafür gesorgt, dass die Zahl der abgefertigten Passagiere gleich um 85% stieg. Unter anderem setzt Swiss neu auf Altéa. Aber auch im klassischen Distributions-Bereich legte Amadeus zu und konnte die Zahl der Reisebüro-Flugbuchungen um 5,9% steigern. Zum Vergleich: Die globale GDS-Branche wuchs im selben Zeitraum um 3,1%. Amadeus weist nun einen weltweiten Marktanteil von 43,2% bei den Reisebüro-Flugbuchungen aus.

Auch Sabre kann zweistellige Wachstumsraten kommunizieren. Der Umsatz wuchs um 14% auf USD 3,37 Mia., der Gewinn auf EBITA-Stufe nahm um 11% zu und liegt nun auf USD 1,05 Mia. Auch hier gilt: Die neuen Software- und Beratungsbereiche wuchsen stärker als das klassische GDS-Geschäft. So konnten die Airline & Hospitality Solutions um 17% zulegen, das Travel Network um 13%. Als weltweiten Marktanteil gibt Sabre 37,1% an.

Drucken