Per Push-Meldung über Naturkatastrophen, Terror oder Streiks informiert

Das Frühwarn- und Informationssystem der Global Monitoring App von A3M steht erstmals auch Privatkunden zur Verfügung.
Global Monitoring A3M
Screenshot A3M

Mit seiner Global Monitoring App verfügt das auf Krisenmonitoring spezialisierte Unternehmen A3M aus Tübingen über ein effektives Frühwarn- und Informationssystem. Bisher stellte A3M diese Informationen Unternehmen und Geschäftsreisenden zur Verfügung – so nutzen Reiseveranstalter wie TUI, DER Touristik, Thomas Cook, FTI und Studiosus die Alerts, um zum Teil vollautomatisiert ihre Kunden bei entsprechenden Gefahren per SMS zu warnen.

Nun steht das Tool erstmals auch Privatkunden zur Verfügung. Durch das Frühwarnsystem können sich Reisende über Risiken wie politische Unruhen, Terrorismus, Streiks, aber auch Naturkatastrophen wie Hurrikans, Tsunamis oder Erdbeben auf dem Laufenden halten. Insbesondere während der verheerenden Hurrikans im vergangenen Jahr in der Karibik wurde A3M auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

Die App informiert Nutzer weltweit über Gefahren und Ereignisse in der jeweiligen Umgebung und versorgt sie mit Warnungen und Verhaltenshinweisen. Die User erhalten Benachrichtigungen in Form von Push-Meldungen über Gefahren am jeweiligen Standort, ortsabhängige und flächenbasierte Warnungen sowie eine Übersicht aller weltweit aktuellen Risiko-Quellen auf einer Karte. Zudem beinhalten sie eine Einstufung aller Gefahren in eine von über 40 Ereigniskategorien sowie eine Übersicht der individuellen Risiken.

Erhältlich ist die App sowohl für Android-, wie auch für Apple-Geräte. Die Preismodelle reichen von 99 Cent für eine dreitägige Nutzung bis hin zu EUR 20 für ein Jahres-Abonnement. (ES)

Drucken