Sabre stellt auf den neuen Red Workspace um

Die neuste Version des Systems setzt auf Big Data und eine grafische Oberfläche.
Screenshot: Sabre

Travel-Tech-Anbieter Sabre stellt seine Kunden zurzeit auf den neuen Sabre Red Workspace um. Im Moment sind alle Reisebüros mit den Sprachen Deutsch, Spanisch und Japanisch an der Reihe, als auch die hiesigen Kunden. Die wichtigsten Eckpunkte des Systems:

  • Der Red Workspace verfügt über eine stark konfigurierbare Oberfläche.
  • Produkte und Angebote von Airlines können übersichtlich und mit Bildern oder anderen visuellen Darstellungen differenziert präsentiert werden. Wenn Fluggesellschaften künftig vermehrt NDC-basierte Angebote bereitstellen, wird der Red Workspace auch diese Inhalte nahtlos integrieren.
  • Dank datenbasierten Informationen sollen Reisebüros leichter das passende Produkt für ihre Kunden finden und Möglichkeiten für Cross- und Up-Selling nutzen.
  • Agenten können entweder im vertrauten kryptischen Stil arbeiten oder in einen intuitiven, grafischen Stil wechseln. Mit Filterfunktionen kann man Suchergebnisse begrenzen, und integrierte Karten helfen bei der Ermittlung von Hotel- und Mietwagenstandorten.
  • Für Airlines ist Sabre Profiles integriert, eine Lösung zur Verwaltung von PNR- und Kundendaten. (TI)

 

Drucken