Travelport führt neue Gender-Code-Option «X» ein

Der Code steht für Menschen mit non-binärem Geschlecht und ist für alle 480 Airlines auf der Plattform verfügbar.
©Shutterstock

Per 1. Juni führt Travelport den Gender-Code «X» ein. Der Code steht für Menschen mit non-binärem Geschlecht. Sprich: die empfundene Geschlechtsidentität einer Person, die sich selber als etwas anderes fühlt als lediglich ein «Mann» oder eine «Frau». Für non-binäre Menschen ist die starre Zweiteilung der Geschlechter in gewissen Aspekten des Lebens sehr problematisch.

Aus diesem Grund bietet der neue Code für solche Menschen die Möglichkeit, «X» anstelle von «M» oder «F» zu wählen, wenn der Reisende verpflichtet ist, diese Passagierinformation anzugeben. Zwingend angegeben werden muss sie, wenn Passagiere nach Algerien, Kanada, China (ausser Hongkong), Iran, Jamaika, Japan, Kenia, Mexiko, Marokko, Pakistan, Südafrika, Spanien, Syrien, Thailand, USA und in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen oder sich dort aufhalten.

Code steht allen 480 Fluggesellschaften zur Verfügung

Travelport hat sich verpflichtet, den Code allen 480 Fluggesellschaften auf seiner Plattform zur Verfügung zu stellen. Einige von ihnen, wie United, American Airlines und Delta, haben bestätigt, dass sie sich darauf vorbereiten, die neue Codeoption einzuführen. Es wird erwartet, dass weitere folgen werden.

Die Option, «X» zu wählen, muss mit dem Reisepass des Passagiers übereinstimmen. Argentinien, Australien, Kanada, Dänemark, Deutschland, Indien, Irland, Malta, Neuseeland, Nepal, die Niederlande und Pakistan bieten bereits eine andere Option als «M» oder «F» in Reisepässen an, in den meisten Fällen «X». X-Pässe werden von der ICAO, der UN-Agentur, die den internationalen Flugverkehr regelt, genehmigt.

Travelport-CEO: «X ist eine Stimme für Vielfalt, Würde und Respekt

Gordon Wilson, Präsident und CEO von Travelport, kommentierte die Einführung des neuen Kodex wie folgt: «Als Unternehmen, das sich der Vielfalt verschrieben hat und das Reisen für alle fördert, freuen wir uns, dass der neue Kodex für nicht binäre geschlechtsspezifische Passagiere nun eingeführt wurde. Wir hoffen, dass mehr Fluggesellschaften diese Option anbieten werden, um sicherzustellen, dass ihre Kunden umfassend respektiert und begrüsst werden. Für uns ist „X“ eine Stimme für Vielfalt, Würde und Respekt.» (ES)

Drucken