Treuhand-Bruttin regelt Zukunft

Die Zukunft der Treuhand Zürich AG, früher bekannt als Reise-Treuhand, ist durch den Einstieg von zwei neuen Partnern geregelt.
Yves Bruttin

Vor mehr als 20 Jahren gründete der ehemalige Reiseprofi und Betriebsökonom Yves Bruttin (70) die Reise-Treuhand AG. Es war das erste und bislang auch immer noch das einzige Treuhand-Unternehmen, welches sich auf die spezifischen finanziellen und buchhalterischen Bedürfnisse der Reiseunternehmen spezialisierte.

Insbesondere zeichnet sich das Team dadurch aus, dass es einen ganzheitlichen Ansatz bietet und mit allen gängigen Backoffice-Systemen der Reisebranche vertraut ist.

Neue Partner

Anfang 2020 wurde das Unternehmen in Treuhand Zürich AG umbenannt und bezog neue Büroräume an der Beethovenstrasse in Zürich. Dies mit dem Hintergrund, nicht nur für Reiseunternehmen, sondern auch für Firmen aus anderen Branchen treuhänderisch tätig sein zu können. Die Marke Reise-Treuhand besteht weiterhin, wie Bruttin bestätigt.

Marco Zambonin, geschäftsführender Partner Treuhand Zürich AG

Yves Bruttin machte sich, obwohl er nach wie vor aktiv für seine Klienten da ist, rein altersbedingt Gedanken über die Zukunft seines Unternehmens. Im Frühling 2021 ergab sich die Gelegenheit, die Treuhand Zürich AG breiter aufzustellen.

Mit Marco Zambonin als geschäftsführender Partner stiess ein in allen Treuhandbereichen, sowohl bei KMU’s als auch bei internationalen Unternehmen, erfahrener Fachmann zur Treuhand Zürich AG.

 

Michael Mötteli, VR Treuhand Zürich AG

Ebenfalls Partner der Geschäftsführung sowie Verwaltungsrat der Treuhand Zürich AG wurde Immobilien-Treuhänder Michael Mötteli, der parallel dazu die Weber & Schweizer Immobilien-Treuhand AG in Winterthur führt. Er wird in der Treuhand Zürich AG für alle immobilienspezifischen Angelegenheiten und die strategische Ausrichtung zuständig sein.

Das langjährige Team mit Connie Eindiguer (Treuhänderin mit eidg. FA), Bujar Sadiku (Treuhänder mit eidg. FA) und Sabrina Nussbaumer (Treuhandsachbearbeiterin) bleibt bestehen. «Die drei kompetenten Fachkräfte kümmern sich auch weiterhin um die finanziellen und unternehmerischen Belange ihrer Klienten. Für Kontinuität ist also ebenso gesorgt wie für frischen Wind und zusätzliche Kompetenz», freut sich Yves Bruttin über die zukunftssichernde Lösung. (TI)