TUI-Chef Fritz Joussen sieht Mallorca als erstes Ferienziel

An zweiter Stelle kommen für deutsche Touristen Griechenland, Zypern, Kroatien, Bulgarien, Österreich und Dänemark.
Fritz Joussen
Fritz Joussen.

Die TUI-Group-CEO Fritz Joussen erwartet, dass es mit Ferienreisen nach Mallorca im kommenden Sommer zuerst wieder losgeht. «Wir haben einen Gesundheitscheck für alle Urlaubsziele ausgearbeitet und werden Urlaub nur dort anbieten, wo er auch sicher ist. An erster Stelle steht dann sicherlich Mallorca. Die Hotels dort haben einen Probelauf gemacht, können sofort starten und Gäste aufnehmen», sagte Joussen in « Bild am Sonntag».

Auch Griechenland, Zypern, Kroatien und Bulgarien sowie die Nachbarländer Österreich und Dänemark seien gut auf den Sommertourismus vorbereitet. Zunächst allerdings muss Deutschland die Grenzen öffen. Die weltweite Reisewarnung der deutschen Regierung bis zum 14. Juni hält Joussen nicht für richtig. Man solle vielmehr für jedes Land oder jede Region eine individuelle Bewertung vornehmen.

Im Flugzeug plädiert Joussen das Tragen einer Gesichtsmaske.  Und auf den TUI- Kreuzfahrtschiffen soll es Kontrollen geben. «Wir sind ab Juli bereit, brauchen aber wie bei Flügen die Genehmigung der Behörden. Vermutlich reisen am Anfang maximal bis 1000 Gäste auf einem Schiff», so Joussen. An Bord sollen Corona-Testgeräte sein, das Gesundheitspersonal im Bordhospital werde aufgestockt. (TI)