Vulkan bricht auf Island aus

Die Lava hat die Stadt Grindavík erreicht. Reisende nach Island müssen ihre Pläne jedoch nicht ändern, so Visit Iceland.
14. Januar 2024 - der Vulkan auf Island bricht aus ©Thrainn Kolbeins / Visit Iceland

Am Sonntag, dem 14. Januar 2024, kam es in der Nähe der Stadt Grindavík auf der Halbinsel Reykjanes in Island zu einem Vulkanausbruch. Dieser wurde bereits seit einigen Wochen erwartet. Die Stadt war zuvor evakuiert worden, und die Menschen seien nicht in Gefahr, teilt Visit Iceland mit. Die vulkanische Aktivität habe zudem seit Beginn des Ausbruchs deutlich nachgelassen.

Wie die Tourismusorganisation mitteilt, beschränken sich die Auswirkungen des Ausbruchs auf die Stadt und die unmittelbare Umgebung. Überall sonst in Island sei der Betrieb normal, die Flüge von und nach Island seien nicht betroffen und verlaufen planmässig.

Reisende müssten derzeit weder ihre Reisepläne ändern noch Vorsichtsmassnahmen ergreifen, so Visit Iceland. Die Behörden bitten darum, die Eruptionsstelle derzeit nicht zu besuchen, da sich in dem Gebiet neue Gletscherspalten gebildet haben. (TI)