SBB lanciert neues Portal für Nachtzugverbindungen

Das Bahnunternehmen hat mit ÖBB und Deutsche Bahn kooperiert. Und ein weiteres Projekt ist schon in Planung.

Greta hat es vorgemacht: Langstrecken mit dem Zug zurückzulegen ist dank ihrer Fahrt von Schweden ans Davoser WEF eine plausible Reiseoption geworden. Besonders in Nacht sind Zugreisen attraktiv, da man sie schlafend verbringen kann. Für eine Übersicht der Nachtverbindungen quer durch Europa fehlte bislang jedoch ein übergreifendes Portal.

Darum haben sich nun IT-Fachspezialisten von SBB, ÖBB und Deutsche Bahn zusammengetan und das Portal trainite.eu programiert, wie «Watson» berichtet. Nächstes Jahr soll zudem eine neues Betriebssystem für den internationalen Verkehr lanciert werden, auf dem die Sparpreise-Ansicht direkt abgerufen und Preise verglichen werden können. (TI) 

Drucken