Schlagworte Einträge mit den Schlagworten "Djerba"

Sie haben per Klick entschieden: Das waren die Top-3-Geschichten des Jahres 2019

·
Bei der Analyse der Klickzahlen unserer Online-Artikel haben wir drei Themen identifiziert, welche unsere Leserschaft in diesem Jahr am meisten bewegt haben: Hifly und Germania Deutschland, die Thomas-Cook-Pleite und Thai Airways in der Krise. Gehen Sie mit TRAVEL INSIDE auf Zeitreise und lassen Sie die wichtigsten Ereignisse der Branche Revue passieren.

Im Sommer 2020 fliegt Swiss ab Genf sechs neue Destinationen an

·
Die Badedestinationen Ponta Delgada, Antalya, Menorca, Djerba, Dubrovnik und Rhodos kommen hinzu.

Six nouvelles destinations Swiss au départ de Genève

·
L’été prochain, la compagnie aérienne reliera la Cité de Calvin à Ponta Delgada, Antalya, Minorque, Djerba, Dubrovnik et Rhodes.

Hotelplan Suisse schaut optimistisch auf den Winter und Sommer 2020

·
Der Kunde gönnt sich wieder was: Die Schweizer lassen sich ihre Ferien immer noch etwas kosten und leisten sich auch gern mal ein höherwertiges Angebot. Sogar bei den Badeferien ist Geiz nicht immer geil.

FTI legte in der Schweiz 11 Prozent zu

·
«Die Schweizer sind bereit, mehr Geld für ihre Ferien auszugeben», sagt Managing Director Carmen Doré.
©Chair Airlines

Chair präsentiert den Sommerflugplan 2020

·
Zwölf Destinationen werden bedient. Neu fliegt die Airline direkt nach Djerba.
©iStock.com/martin-dm

«Ferien im Winterhalbjahr gewinnen auf Kosten des Sommers Marktanteile»

·
Die dritte Jahreszeit legt zusehends an Bedeutung zu, wie die grosse TI-Umfrage zeigt.
© iStock.com/izusek

Stopft der Herbst das Sommerloch?

·
Nach der aktuellen Buchungsflaute bleibt der Branche nun die Aussicht auf ein lukratives Herbstgeschäft. Ein Blick auf die Zwischenbilanz bei TOs und Retailern.
©Hotelplan Suisse

Badeferien-News von den Tunesien-Spezialisten

·
TUI Suisse, FTI Schweiz und Hotelplan Suisse haben ihr Hotelangebot erweitert.

Air Marin renforce son offre d’octobre

·
Le bilan du TO est actuellement positif et la progression est de l’ordre de 20%.